Englisch

8 Reza Alipour gewinnt Speed-Qualifikation, Schubert mit Fehlstart

Die Speed-Qualifikation der Herren ging heute (13.9.) Nachtmittag über die Bühne. 125 Starter maßen sich auf der 15 Meter langen Speed Route. Weltrekordhalter Reza Alipourshenazandifard (IRI) gewann die Qualifikation. Mit Danyl Boldyrev (UKR) schied einer der großen Favoriten aufgrund eines Fehlstarts aus. Lukas Knapp war mit 6.73 der schnellste Österreicher. Der Salzburger beendete den Bewerb auf Rang 23. Jakob Schubert wurde nach einem Fehlstart im zweiten Lauf auf dem letzten Rang gewertet. In der Kombination liegt er damit auf Zwischenrang 4.

Lukas Knapp mit Saisonbestzeit, Matthias Erber mit Fehlstart
Lukas Knapp lief bei seiner ersten WM seine Saisonbestzeit (6.73 Sekunden) und belegte damit Rang 23. "Es mit heute sehr gut gefallen. Ich habe gleich im ersten Lauf meine Saisonbestzeit erreicht. Im zweiten wäre ich vielleicht noch schneller gewesen, hatte dann aber oben einen Schnitzer drin. Es war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung", so der Salzburger im Anschluss. Tobias Plangger lief in 6.82 Sekunden auf Rang 27. Matthias Erber unterlief im ersten Lauf ein Fehlstart, welcher laut IFSC-Regelwerk zur sofortigen Disqualifikation führt. Top-Favorit Danyl Boldyrev schied ebenfalls aufgrund eines Fehlstartes in der Vorrunde aus.

Jakob Schubert ebenfalls mit Fehlstart, im Kombinationsranking aber noch auf Zwischenrang 4. Für Jakob Schubert ging es um wertvolle Punkte in der Kombination um das Finale am Sonntag zu erreichen. Der Tiroler startete mit einer starken Zeit in den Bewerb: 7.88 Sekunden. Im zweiten Lauf legte Schubert dann einen Fehlstart hin, was die erste Zeit zunichtemachte und den Innsbrucker auf Rang 114 verwies. Jakob Schubert ärgerte sich im Anschluss über das Missgeschick: "Es ist wirklich bitter. Ich habe mich darauf konzentriert, keinen Fehlstart zu machen, aber ich habe es in der Speed-Disziplin einfach noch nicht gut genug drauf. Die Regel ist ja, dass man erst 10 Hundertstel nach dem dritten Signalton losdarf. Ich war 5 Hundertstel zu schnell. Das Risiko wollte ich natürlich gar nicht eingehen. Jetzt mache ich es auf einmal doch noch spannend." Im Speed-Ranking scheint Schubert damit als letzter auf. Das gleiche Schicksal erlitten einige weitere Top-Kombinierer wie Yoshiyuki Ogata (JPN) und Jongwon Chon (KOR). Alexander Megos (109.) und Adam Ondra (81.) fanden sich ebenfalls auf den hinteren Rängen wieder.
Georg Parma, der wie Schubert in der Kombination startet, belegte mit einer Zeit von 9.29 den 79. Rang.

Speed Finalrunden heute Abend (13.09.) um 20:00 Uhr in der Olympiaworld

Heute Abend (13.09.) um 23:00 Uhr kämpfen die schnellsten 16 Männer der heutigen Speed Qualifikation um den Weltmeistertitel. Das Speed Finale der Damen startet ebenfalls um 20:00 Uhr in der Olympiaworld. Beide Finalrunden können live auf ORF Sport+ mitverfolgt werden. Um 21:45 findet die Verleihung der Medaillen am Marktplatz statt.

Pressekonferenz morgen Freitag (14.08.) um 11 Uhr im WM-Pressezentrum in der Olympiaworld

Morgen um 11:00 Uhr geben die erst-, zweit-, und drittplatzierten Männer und Frauen der Speedbewerbe im WM Pressezentrum eine Pressekonferenz in der Olympiaworld . Mit dabei sind auch Medaillengewinner der Paraclimbing Bewerbe. Alle akkreditierten Journalisten und Journalistinnen sind dazu herzlich willkommen. Nach der Pressekonferenz stehen die Athleten für Einzelgespräche zur Verfügung.

 

Text: Ben Lepesant

Facts

2000 Griffe

58 NATIONEN

834 ATHLETEN

20.000 FREIWILLIGE ARBEITSSTUNDEN

500 KG CHALK

Climb. Come together. Celebrate!