Englisch

Jessica Pilz steht im Boulder Finale!

Heute (14.09.) ging das hochspannende Boulder Halbfinale der Damen in der Olympiaworld über die Bühne. Jessica Pilz unterstrich ihre aktuelle Topform. Sie zog auf Zwischenrang 4 ins Finale ein. Berit Schwaiger zeigte ebenfalls eine sehr starke Leistung und verpasste das Finale der besten 6 nur haarscharf. Mit Rang 7 erreichte sie nach vier Jahren erneut das beste Ergebnis ihrer Karriere. Janja Garnbret (SLO) entschied die Runde für sich. Mit Fanny Gibert und Alex Puccio schieden zwei hochgehandelte Starterinnen im Halbfinale aus. Katharina Saurwein verabschiedete sich mit Rang 20 bei der Heim-WM vom Wettkampfklettern. Jessica Pilz steht fix im Kombinationsfinale.

Vor rund 2500 Zuschauern ging es heute Nachmittag in der Olympiaworld um sechs Finalplätze im Bouldern. Es wurden außerdem wichtige Punkte im Kampf um das Kombinationsfinale am Sonntag vergeben. Neben Jessica Pilz erreichten Janja Garnbret (SLO), Titelverteidigerin Petra Klingler (SUI), Akiyo Noguchi (JPN), Stasa Gejo (SRB) und Weltcupgewinnerin Miho Nonaka (JPN) das Finale.

Jessica Pilz steht im Boulder- und im Kombinationsfinale 
Jessica Pilz zeigte einen sehr starken Auftritt. Im ersten Boulder, bei dem es eine anspruchsvolle Platte zu überwinden galt, verbuchte sie die Zone. Boulder 2 und Boulder 4 löste sie schnell. Damit zog sie als Vierte ins Finale der besten Sechs ein. "Dass es mit dem Finale geklappt hat, ist wirklich cool. Ich hatte nicht damit gerechnet und freue mich sehr! Ich werde das Finale heute Abend einfach genießen", so Jessica Pilz nach dem Halbfinale. Der Einzug ins Kombinationsfinale ist der Wahl-Innsbruckerin ebenfalls nicht mehr zu nehmen.


Starker Auftritt von Berit Schwaiger
Berit Schwaiger legte bei der Heim-WM ihre beste Saisonleistung hin. Ihr gelang beim ersten Boulder ein Top. Auch beim zweiten Boulder gab sich die Tirolerin keine Blöße. Beim dritten und beim vierten Boulder fehlte Schwaiger nicht viel, um die Zone zu erreichen. Zwei Tops und drei Zonen hätten das Finalticket bedeutet. Am Ende blieb es bei zwei Tops und zwei Zonen. Berit Schwaiger verbuchte die beste Platzierung ihrer Karriere und freute sich dementsprechend: "In den ersten zwei Bouldern ist es mir super aufgegangen. Es ist so schön, hier vor Heimpublikum ein Top zu machen. Beim vierten Boulder ärgert es mich, dass ich nicht rauf gekommen bin. Der wäre der Schlüssel zum Finale gewesen. Bei einer Heim-WM zu klettern motiviert noch mehr. Einerseits haben wir mehr Druck, den wir uns selber auferlegen, weil jeder von uns natürlich seine beste Leistung abrufen will. Andererseits ist es einfach ein lässiges Gefühl hier im Halbfinale vor Heimpublikum zu klettern."

Johanna Färber kletterte bei ihrer ersten WM auf Rang 19. Sie konnte starten, obwohl sie sich in der Qualifikation am Ellenbogen verletzt hatte. "Grundsätzlich bin ich vollauf zufrieden, weil ich das Halbfinale erreicht habe. Aufgrund meiner Verletzung konnte ich nicht 100% geben. Mein großes Ziel vor der WM war das Halbfinale. Das hat geklappt!", so die 20-jährige Steirerin.

Katharina Saurwein verabschiedet sich vom Wettkampfbouldern
Katharina Saurwein war die dritte Starterin im Halbfinale und wurde vom Publikum mit großem Applaus empfangen. Die gebürtige Innsbruckerin hatte ihr großes Ziel, beim letzten Bewerb ihrer Karriere das Halbfinale zu erreichen, zu dem Zeitpunkt schon erreicht. Am Ende gelang ihr an vier schwierigen Bouldern leider kein Top. Sie freute sich nachher trotzdem über den Abschied, den ihr das Innsbrucker Publikum bot: "Es war sehr cool, nochmal in der Olympiaworld zu klettern. Vom Publikum her war das ein krönender Abschluss. Natürlich wäre ein Top schön gewesen, aber ich habe schon beim Aufwärmen gespürt, dass das heute nicht mein Tag ist. Einerseits ist es schade, jetzt nicht mehr bei den Weltcups dabei zu sein, andererseits freue ich mich auf alles, was jetzt noch kommt. Ich schaue positiv in die Zukunft." Katharina Saurwein boulderte auf Rang 20.

Paraclimbing und Boulder Finale heute (14.09.) ab 17:45 Uhr in der Olympiaworld
Heute um 17:45 Uhr finden zwei Paraclimbing Finalrunden statt. Die Titel werden in den Kategorien M-AU2 und AL2 (Arm- und Beinamputierte) vergeben. Die sechs besten Boulderinnen kämpfen ab 19:00 Uhr um die Medaillen. Alle Finalrunden werden live auf ORF Sport+ übertragen. Anschließend findet die Siegerehrung am Marktplatz statt. 

Pressekonferenz mit Medaillengewinnerinnen morgen Samstag um 11:00 Uhr
Morgen (15.09.) findet im WM-Pressezentrum in der Olympiaworld um 11:00 Uhr eine Pressekonferenz mit den Medaillengewinnerinnen im Bouldern statt. Auch die Erstplatzierten der heutigen Paraclimbing-Finale werden bei der Pressekonferenz anwesend sein.

Facts

2000 Griffe

58 NATIONEN

834 ATHLETEN

20.000 FREIWILLIGE ARBEITSSTUNDEN

500 KG CHALK

Climb. Come together. Celebrate!