Englisch

Jessica Pilz und Janja Garnbret gewinnen WM-Qualifikation im Vorstieg!

Heute Donnerstag (6.9.) wurde die Kletter-WM in Innsbruck mit der Lead-Qualifikation der Damen aus sportlicher Sicht eröffnet. Die internationalen Favoritinnen gaben sich keine Blöße. Die KVÖ-Athletinnen schlugen sich sehr gut: Mit Jessica Pilz, Christine Schranz, Hannah Schubert und Sandra Lettner kletterten vier der acht österreichischen Teilnehmerinnen ins Halbfinale! Als jeweilige Gruppensiegerinnen starten die beiden Top-Kletterinnen der Saison Jessica Pilz und Janja Garnbret am Samstag ins Halbfinale.

Bei strahlendem Sonnenschein verlangten die heißen Temperaturen den Athletinnen der Lead-Qualifikation im neuen Kletterzentrum Innsbruck alles ab. Die Favoritinnen gaben sich trotzdem keine Blöße: Die Qualifikationsrouten stellten die größten Medaillenanwärterinnen Janja Garnbret, Jessica Pilz, Anak Verhoeven und Kim Jain vor keine großen Probleme.

Jessica Pilz und Janja Garnbret mit souveräner Qualifikation
Nach zwei Vorstiegsrouten zeigten die beiden dominierenden Athletinnen des Jahres, dass die Medaillen über sie laufen: Die Niederösterreicherin Jessica Pilz und die Slowenin Janja Garnbret siegten in ihren Gruppen. Garnbret kletterte in den zwei Routen in Gruppe B zwei Mal Top. Pilz schaffte es in beiden Routen der Gruppe A am weitesten. Der Showdown der beiden Lead-Athletinnen geht damit in die nächste Runde. In diesem Jahr gewann Garnbret drei der vier Weltcups und führt auch im Weltcup, Pilz holte sich 2018 ihren ersten Weltcup-Sieg und wurde sonst bei jedem Weltcup Zweite. Die Wahl-Innsbruckerin freute sich über den gelungenen Auftakt: „Die zweite Runde lief viel besser als die erste. Beim Auftakt hatte ich sehr rutschige Finger und kam nicht so ganz ins Klettern. Aber jetzt kommt das Halbfinale und ich freue mich voll darauf in der Olympiaworld zu klettern. Ich bin gespannt, was die Routensetzer dort in die Wand zaubern.“

Hannah Schubert, Christine Schranz und Sandra Lettner schaffen den Aufstieg

Beachtlich schlugen sich auch drei weitere Österreicherinnen. Christine Schranz und Lokalmatadorin Hannah Schubert belegten jeweils vierte Plätze in ihren Gruppen. Christine Schranz war mit ihrer Leistung zufrieden: „Ich konnte heute abrufen was ich kann. Die Routen waren sehr schwer gesetzt. Ich bin heute in der ersten Route sehr gut reingekommen, dadurch konnte ich die zweite Runde entspannter angehen. Im Halbfinale am Samstag werde ich mein Bestes geben und wenn alles gut läuft ist auch das Finale möglich.“ Die Qualifikation für das Halbfinale schaffte ebenso die erst 17-jährige Sandra Lettner vom ÖAV Vöcklabruck.
Nationaltrainerin Ellie Howard freute sich über die Auftritte von Lettner und Schubert: „Hannah Schubert hat heute gezeigt, dass sie in absoluter Top-Form ist! Auch die Leistung von Sandra Lettner war sehr, sehr gut. Ihre Saison ist auch wegen Einsätzen bei den Junioren schon sehr lange. Es freut mich sehr, dass sie es ins Halbfinale geschafft hat!“


Für das Halbfinale qualifizieren sich jeweils die ersten 13 der zwei Qualifikationsgruppen.

Julia Fiser und Katharina Posch, die heuer beide im Weltcup mit guten Leistungen aufgezeigt hatten, konnten sich nicht für das Halbfinale der besten 26 qualifizieren. Fiser wurde nach einem Fehler in der zweiten Route in ihrer Gruppe 27. Katharina Posch musste sich mit dem 18. Rang in ihrer Gruppe zufriedengeben.
Die beiden Juniorinnen Laura Stöckler und Eva Maria Hammelmüller (beide ÖAV Haag) wurden 22. (Hammelmüller) und 26. (Stöckler) ihrer Gruppe.

 

Morgen folgt die Lead-Quali der Herren

Am Freitag beginnt um 11:00 Uhr im Kletterzentrum Innsbruck die Lead-Qualifikation der Herren. Mit dabei sind die KVÖ-Athleten Georg Parma (NFÖ Eichgraben, NÖ), Max Rudigier (ÖAV Radstadt, SLBG), Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR) und Mathias Posch (ÖAV Hohe Munde, TIR). Und am Samstag kommt es in der Olympiaworld zur ersten Medaillenentscheidung: Um ab 13:00 Uhr beginnt Lead-Halbfinale der Damen. Um 19:00 Uhr folgt das Finale.

Text: Ben Lepesant und Martin Roseneder

Facts

2000 Griffe

58 NATIONEN

834 ATHLETEN

20.000 FREIWILLIGE ARBEITSSTUNDEN

500 KG CHALK

Climb. Come together. Celebrate!