Englisch

Kletter-WM: Aufbau-Beginn der temporären Infrastruktur

17 Tage vor Beginn der Kletter-WM hat heute Montag (20.8.) der Aufbau der Infrastruktur und der mobilen Wände in der Innsbrucker Olympiaworld begonnen. Insgesamt 50 Arbeiter werden in den kommenden 12 Tagen mobile Kletterwände und andere temporäre Infrastrukturen aufstellen. Auch im Kletterzentrum Innsbruck und am Marktplatz beginnt der Aufbau in Kürze.

Innsbruck: Die internationalen Spitzenkletterer haben noch 17 Tage Zeit, bevor es bei der Kletter-WM um die begehrten Medaillen geht. Bis dahin gilt ihre Konzentration der Aufgabe, sich den letzten Feinschliff zu holen, damit sie in Topform zum Saisonhighlight reisen. Es erwarten sie dann rund 35000 Fans, die an 10 Tagen in der Olympiaworld, im Kletterzentrum Innsbruck und am Marktplatz für Stimmung sorgen.

Für die WM-Organisatoren geht es seit heute Morgen ums Eingemachte: Um 08:00 Uhr haben 50 Arbeiter in der Innsbrucker Olympiaworld angefangen, die temporären Anlagen für die Kletter-WM 2018 aufzubauen.

Die Aufbauarbeiten gehen danach im Kletterzentrum Innsbruck und am Marktplatz weiter. Am Ende werden die Wände, die Gerüst- und Bühnen-Aufbauten, sowie die Licht- und Ton-Technik stehen.
"Nach monatelangen akribischen Vorbereitungen und Detailplanungen mit dem Kletterwandhersteller Walltopia und Fantasy Event Engineering geht es jetzt endlich los. Wir liegen gut im Plan. Die Leute von Fantasy Event Engineering und Walltopia sind absolute Profis in ihrem Bereich. Diese Tatsache in Kombination mit unserer langjährigen Erfahrung in der Organisation von Kletterwettkämpfen stimmt mich sehr optimistisch, dass wir die hochintensive Zeit, in der von der Kletter-Wand über den Bühnenbau bis zur Licht- und Ton-Technik alles aufgebaut wird, gut meistern werden", so der Geschäftsführer der Kletter-WM, Michael Schöpf.


Die Vorstiegswand ragt unter den sechs mobilen Wänden heraus

Insgesamt werden für die temporären Aufbauten 350 Tonnen Material verbaut, die in 15 Sattelschleppern angeliefert werden. Das sind mehr als 90'000 Einzelteile, die innerhalb der nächsten 12 Tage verbaut werden. Unter den insgesamt sechs mobilen Kletterwänden ragt die Vorstiegswand in der Olympiaworld heraus: Der Koloss hat ein Eigengewicht von 36 Tonnen, ist 15 Meter hoch, 12 Meter breit und hängt bis zu 10.25 Meter über. Fünf weitere Wände sind bei der WM im Einsatz: In der Olympiaworld stehen noch eine Boulderwand und eine Speedwand. Dahinter wird eine 15 Meter breite Aufwärmwand aufgebaut. Hinzu kommen die Boulderwand am Marktplatz, an der drei Hobby-Bewerbe ausgetragen werden, und eine weitere Boulderwand, die im Kletterzentrum Innsbruck neben der Außenwand für die Qualifikationsrunden im Einsatz ist. Würde man alle Wände nebeneinander aufstellen, käme man auf eine Breite von 81 Metern.

76 Routen und Boulder müssen geschraubt werden
Sobald die WM-Wände stehen, machen sich 12 nationale und internationale Routenbauer daran, die Boulder und Routen an die Wände zu schrauben. Im Paraclimbing müssen 18 Routen gebaut werden. Im Vorstieg kommen im Laufe der 10 WM-Tage 14 Routen an die Wand, zwei davon für die Kombination. Hinzu kommen 44 Boulder-Probleme, acht davon für die Kombination. Im Speed ist die Route standardisiert, weshalb kein Routenbau notwendig ist. Den Routenbauern stehen für ihre Arbeit rund 2000 Griffe im Wert von 120'000 € zur Verfügung. 

288 MitarbeiterInnen und Voluteers sind im Einsatz, um die Kletter-WM umzusetzen

Um den 350 Tonnen Material Herr zu werden, sind insgesamt 138 MitarbeiterInnen und 150 Volunteers im Einsatz. Allein auf den sportlichen Bereich entfallen 68 Personen, die sich auf die Bereiche Result Service, Jury, Routenbau, Sichern, Boulder-Putzen und Officials verteilen. Hinzu kommen 20 MitarbeiterInnen im Büro der Kletter-WM und 50 Aufbau-Arbeiter.

Alle Runden werden live im Internet übertragen, 11 TV-Stationen berichten live

In 130 Ländern wird von der Kletter-WM im TV berichtet. 11 TV-Stationen übertragen live. Alle Runden der Kletter-WM werden im Internet live übertragen. Das Pressezentrum der Kletter-WM befindet sich in der Olympiaworld und bietet Platz für 200 Medienvertreter. 

Text: Ben Lepesant

Facts

2000 Griffe

58 NATIONEN

834 ATHLETEN

20.000 FREIWILLIGE ARBEITSSTUNDEN

500 KG CHALK

Climb. Come together. Celebrate!