Englisch
Englisch

Weltcupauftakt im Vorstieg!

Die besten Lead-Athleten der Welt trafen sich vor drei Tagen in Villars (SUI) zum ersten Lead Weltcup 2017. Es waren auch einige der stärksten Boulderer am Start, und sie sorgten für eine Überraschung! Romain Desgranges (FRA) und Janja Garnbret (SLO) haben in kurzen, boulderlastigen Touren mit technisch anspruchsvollen Schlusspassagen gewonnen.

Während der neue Europameister Romain Desgranges gewann und Vorstieg-Spezialisten (Domen Skofic und Fedir Samoilov) das Podium komplettierten, war der interessanteste Aspekt des Wettkampfes inn Villars die unglaubliche Leistung von Boulder-Spezialisten, die von den meisten für zu unfit befunden worden waren für die Lead Weltcups. Boulderlastige Routen haben sicher geholfen, nichtsdestotrotz haben Jan Hojer, Alexey Rubtsov und Fujii Kokoro (nicht zum ersten Mal) erstaunliche Vorstellungen geliefert. Hojer verpasste das Podium nur aufgrund des Countbacks. Sehr zur Freude der Zuschauer kletterten sie schnell und dynamisch. Yuki Hada aus Japan, der diese Saison bei drei Boulder Weltcups den unglücklichen 21. Platz erwischte, war eine besondere Augenweide: er sprang wie wild von Griff zu Griff, als wäre er immer noch beim Bouldern. 

Nach einer frustrierenden Boulder-Saison, in der er nur 2 Top 30 Ergebnisse einfuhr und einem unglücklichen 5. Platz bei der EM wegen Time-Out fand Domen Skofic mit Platz 2 zurück in die Spur. Fedir Samoilov, der sich den dritten Platz sicherte, scheint heuer gut in Form zu sein. Er zeigte in jeder Runde Top-Leistungen.

Bei den Damen hatte vor allem Janja Garnbret nach einer für sie unglücklichen EM, wo sie aufgrund eines Fehlers wohl das Podest verpasste, einiges gut zu machen. Sie holte in beeindruckender Manier den Sieg indem sie die kraftvolle und recht komplizierte Route schnell und sicher bewältigte, bevor sie in der Schlusspassage Mut und eine kühlen Kopf bewies: sie schaffte den Sprung aus einer Platte an den Topgriff. Das gelang weder Mina Markovic, die den letzten Griff nicht halten konnte, noch Anak Verhoeven die knapp vor der Schlusspassage fiel. Bei den Damen haben sich die Boulder-Spezialistinnen (noch) nicht vorne gezeigt. Laura Rogora zeigt in ihrer ersten Saison in der allgemeinen Klasse was sie draufhat: sie wurde wie schon bei der EM in Villars 6.

Im Speed hat der Weltrekordhalter Reza Alipourshenazandifar in 5.63 Gold vor Stanislav Kokorin (6.11) und Vladislav Deulin geholt. Jan Hojer war im Speed auch am Start, er erreichte eine Zeit von 8.56 Sekunden.

Anouck Jaubert schlug Iuliia Kaplina in einem dramatischen Finale. Nachdem beide im Finale die gleiche Zeit hatten, war eine zweite Runde nötig. Kaplina machte einen Fehler und so sicherte sich Jaubert den Sieg. Mariia Krasavina wurde dritte.

IFSC Press release: HIER.


Ergebnisse

Lead Herren
1. Romain Desgranges (FRA) 41
2. Domen Skofic (SLO) 37
3. Fedir Samoilov (UKR) 35+

Lead Damen
1. Janja Garnbret (SLO) Top
2. Mina Markovic (SLO) 42+
3. Anak Verhoeven (BEL) 37+

Speed Herren
1. Reza Alipourshenazandifar (IRI)
2. Stanislav Kokorin (RUS)
3. Vladislav Deulin (RUS)

Speed Damen
1. Anouck Jaubert (FRA)
2. Iuliia Kaplina (RUS)
3. Mariia Krasavina (RUS)


Trailer Innsbruck2018

Margo Hayes has taken the climbing world by storm with sends of La Rambla and Biographie in the last couple months. We...
02.10.2017, 11:01
The Essential Jacky Godoffe
The legendary Jacky Godoffe talked to us about the creation of the speed route, his opinion on the current format in...
28.09.2017, 09:22
Austria Climbing
Yes, see you all in 344 days
27.09.2017, 11:40
Timeline Photos
@fujii_kokoro won both the Lead and the Bouldering Asian championships this week! 10 out of 12 podium spots in these...
22.09.2017, 14:38

Facts

1100 Griffe

65 NATIONEN

700 ATHLETEN

20.000 FREIWILLIGE ARBEITSSTUNDEN

500 KG CHALK

Climb. Come together. Celebrate!

IFSC
Austria Climbing
Österreichischer Alpenverein
Sport Ministerium
Tirol
Innsbruck